Andere Länder, andere vorschriften

Der Reifenhersteller Goodyear stellt im Internet in Tabellenform die unterschiedlichen Bestimmungen zur Winterreifenpflicht bei Nutzfahrzeugen über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht zum Abruf bereit.

Die Unterschiede sind von Land zu Land sehr verschieden und wer im Fern- verkehr mit dem Lkw unterwegs ist, sollte die länderspezifischen Bestim- mungen kennen. Neben Ländern ohne eine Winterreifenpflicht gibt es in Eu- ropa auch Länder mit der absoluten Winterreifen- und Schneekettenpflicht.

Ein Paar Beispiele

Deutschland: Es besteht eine situative Winterreifenpflicht, das heißt, bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, etc. darf ein Kraftfahrzeug nur mit Winterreifen gefahren werden. Kraftfahrzeuge bis 3,5 Tonnen müssen an allen vier Rädern Winterreifen montiert haben. Bei Kraftfahrzeugen der Klassen M2, M3, N2 und N3, also Lkw über 3,5 Ton- nen zulässigem Gesamtgewicht, Busse mit mehr als acht Sitzplätzen, gelten M+S- Reifen an den Antriebsrädern als ausreichend. Spikes sind mit einer minimalen Aus- nahme verboten. Schneeketten sind grundsätzlich erlaubt und bei Verkehrszeichen 268 wird die Verwendung zur Pflicht.
Alle Angaben ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit. Stand: 2015

Norwegen: Und hier nun das ganze Gegenteil zur humanen deutschen Regelung: Es gibt eine Winterreifenpflicht über 3,5 Tonnen für Fahrzeuge der Klassen M1, M3, N2, N3, O3, O4 in der Zeit vom 15.11 bis 31.03. Dabei sind ALLE Achsen, sogar die Liftachse und die Räder vom Anhänger oder Auflieger mit Winterreifen auszurüsten. Spikes sind erlaubt und gelten auch als Winterreifen. Für Schneeketten gilt eine Mitführpflicht vom 1.11. bis Montag nach Ostern, für Nordland, Trons und Finnmark gelten besondere Ter- mine. Die Anzahl der Ketten ist von der Achszahl und der Bereifung abhängig. Schwere Zugfahrzeuge benötigen mindestens drei Ketten, eine für die Lenkachse und zwei für die Antriebsachse. Lastzüge mit Zwillingsbereifung auf der Antriebsachse benötigen mindestens sieben Ketten, eine für die Lenkachse, vier für die Antriebsachse und zwei für den Anhänger. Spikes sind zeitlich begrenzt zugelassen, auch hierbei gibt es Sonder- regelungen. Wir hoffen, dass Sie Ihr „Lieblingsziel“ in den Tabellen finden und so gut vorbereitet den Transportjob erledigen können. Natürlich unfall- und pannenfrei!

Weitere Informationen und die Tabellen finden Sie unter: www.goodyear.eu/de

Oder direkt hier als PDF herunterladen.

 


Andreas Aepler

Autor: Andreas Aepler

Chefredakteur der TRUCK, Fachjournalist für Nutzfahrzeuge und Baumaschinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.