450 Pferde und ein Esel

Konnys Kolumne
Die „Könige der Landstraße“ wurden sie genannt. Männer oder vereinzelt auch Frauen am Steuer von großen Lastwagen. Wer aufmerksam hinter solch einem Monstrum hergefahren ist hat es bestimmt auch schon gelesen. Den Aufkleber worauf steht „Hier arbeiten 450 Pferde und ein Esel“. Was bisher lustig gemeint war wird nun aber scheinbar bittere Realität. Wie so oft hatte in Deutschland mal wieder einer eine scheinbar dolle Idee und hier in Amiland wurde sie ausprobiert. Ich glaube zum einen damit es keiner merkt wenn´s nicht so richtig funktioniert und zum anderen das bei einem Unfall nicht gleich halbe Volksstämme ausgerottet sind weil wieder mal die Autobahn überfüllt ist. Vielleicht ahnt ihr schon um was es geht. Der selbständig fahrende LKW. Wie gesagt, im Schwabenländle hatte man die Idee und vorsichtshalber hat man das aber lieber da ausprobiert wo einem nicht so oft einer entgegenkommt und eh keiner wohnen will. Auf den menschenleeren Highways in Nevada hat es wohl geklappt und so gab´s dann auch eine Genehmigung für eine Testfahrt auf der A8. Mit viel Tamtam und Prominenz an Bord wurde hier anscheinend die Zukunft vorgeführt. Also wenn ihr mich fragt, mir ist das nicht geheuer. Da sitzt nun einer gelangweilt und unkonzentriert freihändig fahrend hinterm Steuer. Das kann doch nur schiefgehen. Also ich hätte da kein gutes Gefühl wenn ein Monstertruck an mir vorbeidonnert und der „Lonley Driver“ vor Langeweile schonmal eingenickt ist oder aufmerksam die Zeitung liest während ihm ein Reh vor die Kühlerhaube hoppelt. „Autonomes Fahren“ heiß es im Neudeutsch also ich würd sagen hier wird versucht für einen eh bereits nicht besonders gut bezahlten Job noch weniger bezahlen zu müssen da die Überwachung jeder dahergelaufene Eselzüchter machen kann. Wenn das System dann doch nicht so richtig funktioniert kann der dann sagen. Ich überwach ja nur, ich kann nix dafür das war die Technik. Also ich würd sagen das wird nix. Ne Kontrollleuchte oder ein Warnsignal wenn ich zu dicht auffahre ist nicht ganz verkehrt. Oder wenn über GPS eine Info reinkommt das vor mir der Verkehr steht während ich noch mit 100 Sachen über den Highway presche. Aber alles andere kann ich mir nicht vorstellen und will ich auch nicht haben.

 

Das war´s fürs erste. Ich wünsche euch immer genug Luft im Reifen. Bis zum nächstenmal

Euer Konny


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.