Toilettenpapier

Kolumne Maik Erdmann innenVielleicht eines der simpelsten, aber auch nützlichsten Produkte, die unser Leben vereinfachen. Und natürlich erleichtern.

Letzte Woche lieferte ein Lkw 33 Paletten Toilettenpapier aus Italien an ein Großlager einer Lebensmittelkette irgendwo in Hessen. Da das Papier auf den Paletten teilweise in sich zusammengefallen war, verweigerte man dort die Annahme. Der Fahrer fuhr nach Rücksprache mit dem Auftraggeber zu einem Außenlager einer Spedition in der Nähe von Herborn. Dort sollten die Paletten neu gewickelt und erneut angeliefert werden.

Diese 33 Paletten lud ich zwei Tage später, um einen neuen Versuch zu starten, diese anzuliefern. Nach einigen Diskussionen verweigerte man die
Annahme erneut, wieder aus demselben Grund. Nun fuhr ich in das Hauptlager dieser Spedition ca. 20 Kilometer vor Siegen. Dort wurde die Ware wieder entladen und auf einem anderen Aufl ieger zwischengelagert.

Einen Tag später bekam ich den Auftrag, eben diesen Aufl ieger aufzusatteln und zu einer Spedition in der Nähe von Kassel zu fahren. Dort begann das gleiche Spiel: Paletten abladen, neu wickeln lassen, wieder aufl aden und zurück in das Großlager fahren. Diesmal mit mehr Erfolg.

Also denkt mal daran, welche Odyssee schnödes Toilettenpapier hinter sich hat, bevor es bei Euch landet.

Grüße Maik


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.