Parkplatzsituation für Lkw

TM2612_news_parkplatz_lkw

Der Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e.V. (BVS) weist auf gravierende Mängel bei der Bemessung und Planung von Pkw- und Lkw-Parkplätzen hin. „Die Politik hinkt den Entwicklungen auf den deutschen Straßen um Jahre hinterher. Nötig wäre ein groß angelegtes Verkehrsinfrastrukturprogramm für Autobahnen, Bundesstraßen sowie Städte und Gemeinden“, erklärt Roland R. Vogel, Präsident des BVS. Neben den zu engen Parkplätzen für Pkw sind auch die Lkw-Stellplätze ein Problem. Insbesondere an Autobahnen fehlt es an Parkmöglichkeiten. Der zunehmende Lkw-Verkehr (OECD-Prognose: Weltweite Verdreifachung des Nutzfahrzeugverkehrs bis 2050) bedeutet einen steigenden Druck auf die vorhandenen Parkplatzkapazitäten und stellt Deutschland als wichtiges Transitland für den europäischen Lkw-Verkehr vor neue Herausforderungen. Bereits im März 2008 ließ das Bundesverkehrsministerium die Lkw-Parksituation untersuchen. Ergebnis: Rund 46.400 Lkw-Parkplätze sind vorhanden, davon 28.500 auf Rastanlagen. Es fehlten bereits damals rund 14.000 Lkw-Parkplätze. Bis 2015 werden nochmals 7.000 zusätzliche Stellplätze benötigt. Ein entsprechendes Bauprogramm für Lkw-Stellplätze läuft derzeit, denn bereits heute halten Lkw-Fahrer notgedrungen auch an gefährlichen und nicht legalen Parkstellen, was das Unfallrisiko deutlich erhöht. Eine weitere Herausforderung sind die neuen Giga-Liner. Diese Fahrzeugtypen nehmen nochmals erheblich mehr Parkraum ein. „Unzureichende Parkmöglichkeiten einerseits und veraltete Baubemessungen anderseits rufen dringend zu einer kompletten Modernisierung und Neubemessung auf“, so der BVS.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.