Spedition Ansorge: Feldversuch für Lang-Lkw

Die Spedition Ansorge erweitert ihren Fuhrpark mit einem um 1,3 m verlängerten Kögel Euro Trailer. Mit ihm nimmt die Spedition nun mit insgesamt vier Fahrzeugen am Feldversuch für Lang-Lkw teil. Der 14,9 m lange Trockenfrachtkoffer wurde auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt. Er verfügt über „Long Vehicle“-Hinweisschilder, eine entsprechende Konturenmarkierung sowie ein Kamerasystem am Heck zur Beobachtung des rückwärtigen Verkehrs.


Ein Gedanke zu „Spedition Ansorge: Feldversuch für Lang-Lkw“

  1. Ich finde es richtig gut, dass es jetzt die Richtlinien für Gewicht und Länge von LKWs überarbeitet werden. Die hohen Einsparungen an CO2-Ausstoß sowie am Kraftstoffverbrauch sind enorm. Nicht richtig finde ich, dass durch die Erhöhung der Maximallänge lediglich die Aerodynamik verändert werden darf und nicht das Ladevolumen. (Quelle: http://www.marktundmittelstand.de/nachrichten/produktion-technologie/lkw-sollen-laenger-werden/ )
    Verbessert man beides, sowohl die Aerodynamik als auch das Ladevolumen hat man doch ein viel Größeren nutzen. Naja mal sehen die EU will es mit den Herstellern besprechen, vielleicht können die Hersteller sich durchsetzten.

    Gruß,
    W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.