Nordic Adventure – Adrenalinreisen nach Nord-Schweden

tm0415_adrenalin_01

Wer bei „Nix für Bangbüxen“ einen Abenteuer-Tripp nach Nord-Schweden bucht, sollte sich schon was trauen

Nix für Bangbüxen, der Name ist Programm. Das eigenwillige Branding steht für einen frisch gebackenen Hamburger Anbieter für Abenteuer-Trips nach Nord-Schweden.  Und dessen Angebot hat es in sich. Denn Timm Stetten und Johannes Burow, die führenden Köpfe des Start-ups, haben für alle Unerschrockenen, die ihnen nach Lappland folgen, eine ganze Reihe nordschwedischer Spezialitäten in petto. Allesamt Delikatessen, nach denen Mann sich in aller Regel die Finger leckt. Sei es ein Drift-Kurs auf einem zugefrorenen See, ein Überlebenstraining im hohen Norden, das Eisfischen, der Bau von Iglus, Schneeschuh-Touren, der Besuch der gewaltigen Storforsen-Stromschnellen im Piteälven Naturreservat.

tm0415_adrenalin_03 tm0415_adrenalin_04 tm0415_adrenalin_05

Hauptattraktion der Adrenalinreisen nach Schweden sind jedoch ausgedehnte Fahrten mit PS-starken Motorschlitten durch den von Mitte November bis Mitte Mai tief verschneiten schwedischen Teil von Lappland. Der schwedische „Nix für Bangbüxen“-Partner Supertour verfügt hier über eine stattliche Zahl modernster Schlitten. Die Ventures, Phazer und Nytros von Yamaha haben eine Leistung zwischen 85 und 130 PS und gehen bei einem Eigengewicht von 270 bis 300 Kilogramm damit ab wie Schmitz‘ Katze. Jedes Wochenende starten in Arvidsjaur diverse Gruppen zu ausgedehnten Ausritten in den Tiefschnee der skandinavischen Wälder. Ein Flughafen, zwei große Hotels, ein gut sortierter Andenkenladen – wie kommt es, dass dieser Flecken im Nirgendwo so gut erschlossen ist?

tm0415_adrenalin_07Gruppenbild mit Blick über Arvidsjaur. Nach einer 90 Kilometer langen Tour freut sich jetzt jeder auf einen gemütlichen Abend in wohliger Wärme. Am nächsten Tag wartet die Ice-drift challenge auf einem zugefrorenen See

Es ist vor allem die Autoindustrie, die diese Region schon vor Jahrzehnten als ideales Terrain für ausgedehnte Tests von Reifen, Bremssystemen und anderen Fahrzeugkomponenten entdeckt hat. Denn das Eis bietet über einen langen Zeitraum konstante Rahmenbedingungen. Dadurch können Testreihen etwa aus dem Dezember ohne große Umstände mit solchen aus dem Februar verglichen werden; ein unschätzbarer Vorteil. Fast alle Marken haben hier eine eigene Infrastruktur aufgebaut und testen von neugierigen Blicken unbehelligt jeweils auf ihrem eigenen Gelände. Platz gibt es genug: In der Gemeinde Arvidsjaur liegen rund 4.500 Seen. In der Nachbargemeinde sind es sogar an die 7.000. Da kommt man sich kaum in die Quere.

tm0415_adrenalin_09 tm0415_adrenalin_08

Basis-Camp für Nord-Schweden-Abenteurer: Die Lappland-Lodge in Arvidsjaur – urgemütlich und mit jedem erdenklichen Komfort ausgestattet

Und so haben gestandene Recken am Ende die Gelegenheit, es den Testfahrern der Autoindustrie gleich zu tun: Zum Programm der Adrenalin-Tours von „Nix für Bangbüxen“ zählt auch ein ganztägiges Drift-Training auf einem der zugefrorenen Seen.

tm0415_adrenalin_10

icedrift-4

Info: nixfuerbangbuexen.de / youtube.com/nixfuerbangbuexen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.