Noch nie schlapp gemacht!

volvo_dewender30-2
Dieser Volvo war in der Vergangenheit für die DDR-Speditionsgesellschaft DEUTRANS unterwegs. Christoph Dewender hat ihn mit 
äußerster Sorgfalt 
restauriert

Von wegen alter Schwede! Mit vier nostalgischen VOLVO Trucks beweist der Bochumer Unternehmer Christoph Dewender, dass Lkw-Legenden absolut alltagstauglich sind!

Als wäre die Zeit stehengeblieben …
Die Volvo-Flotte der Lebensmittelgroßhandlung Dewender in Bochum ist ein echter Vorzeige-Fuhrpark. Und stets wie aus dem Ei gepellt. Doch, das ist nicht der einzige Grund, weshalb Fuhrparkchef und Bergeunternehmer Christoph Dewender ausgerechnet auf die Nutzfahrzeuge-Urgesteine aus Schweden schwört. „Die haben Ecken und Kanten.

volvo_dewender30-1

Und sind selbst aus heutiger Sicht noch voll funktionsfähig“, so der gelernte Groß- und Einzelhandelskaufmann. Als der 48-jährige den 1972er NB 88 mit Zehn-Liter-Motor und 260 PS anlässt, wird klar, was er meint. Der historische Abschlepp-Oldie mit Liftachse und weiß-blauer Lackierung hat einen kernigen Sound. Und die 1,2 Millionen Kilometer, die das Kraftpaket „auf dem Buckel“ hat, sieht man ihm wirklich nicht an. Einen Moment lang ist es tatsächlich so, als wäre die Zeit stehengeblieben.

volvo_dewender30-6 volvo_dewender30-3
volvo_dewender30-4 volvo_dewender30-5

Truck ist nach wie vor im Bergeeinsatz

„Das Besondere ist tatsächlich, dass wir ihn, wenn Not am Mann ist, immer noch zu Einsätzen heranziehen. Er funktioniert wie ein Uhrwerk und hat uns noch nie im Stich gelassen“, erzählt Dewender. Insgesamt hat er vier Volvo restauriert, von denen jeder ein echtes Prachtexemplar ist. Da ist zunächst ein weißer F 88 mit Sattelauflieger, der das Erstlingswerk des Bochumers ist. 
Zwar waren synchronisierte Getriebe und eine Servolenkung damals noch der absolute Luxus, doch punkteten die Schweden bereits zu dieser Zeit mit diesem Mehr an Ausstattung. Während die 1975-er Zugmaschine mit 260 PS vergleichsweise schlicht anmutet, ist ein nur zwei Jahre jüngerer und traumhaft restaurierter F 88 aus dem Vorbesitz der ehemaligen DDR-Spedition DEUTRANS ein absoluter Blickfänger. DEUTRANS? Richtig, da war doch mal was …

volvo_dewender30-13

DEUTRANS-Gliederzug ist rollende Geschichte

Diese orange-blauen Gliederzüge bildeten einst das logistische Rückgrat der DDR. Und ihre Fahrer waren die einzigen, die zu Zeiten des Eisernen Vorhangs auf West-Straßen unterwegs sein durften. Über wie viele Gliederzüge die einstige DEUTRANS als volkseigener Betrieb mal verfügt hat, weiß Dewender nicht. Fest steht aber, dass mit diesen Trucks einmal alles transportiert wurde, was zur Versorgung der Bevölkerung und den Devisenhandel wichtig war. Egal, ob Bananen oder Stahlträger. Den Motorwagen des F 88 hat Dewender im Harz gefunden, den Anhänger hat er in Leipzig entdeckt. Beides in einem erbärmlichen Zustand. Während aus dem Anhänger bereits Äste ragten, war der Motorwagen von Luftgewehrkugeln durchsiebt. „Nach der Restaurierung ist der F 88 ein Stück rollende Geschichte. Und immer, wenn ich mit ihm in Ostdeutschland unterwegs bin, winken mir die Menschen freundlich zu“, berichtet er.

volvo_dewender30-12 volvo_dewender30-7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.