Neue T4-Baureihe von New Holland

tm2313_newholland_t4_01

Mehr Leistung. Mehr Funktionen.

New Holland ersetzt mit der komplett überarbeiteten und aufgerüsteten T4-Baureihe die T4000- und die Einstiegsmodelle der T5000-Baureihe. Die drei Premium-Traktoren der neuen Baureihe decken mit 86 bis 107 PS ein breites Anforderungsspektrum ab. Common-Rail-Motoren auf dem neuesten Stand der Technik mit effizientem CEGR-System (Cooled Exhaust Gas Recirculation – Abgasrückführung mit Kühlung) sorgen für die Einhaltung der Abgasnorm Tier 4A. Dank hoch entwickelter Funktionen wie der optionalen elektronisch-hydraulischen Hubwerksregelung und Dual Command™-Getrieben sowie der VisionView™-Luxuskabine und dem markanten New Holland-Design ist die Baureihe jetzt noch universeller einsetzbar. „Bei Viehhaltungsbetrieben, die Traktoren für das Heuen und die Bergung sowie Fütterungs- und Transportaufgaben benötigen, werden sich die Modelle T4.85 bis T4.105 zum Traktor der Wahl entwickeln. Dank flexibler Fronthydraulik und optionaler 34-Zoll-Bereifung sind diese Modelle zudem für landwirtschaftliche Mischbetriebe attraktiv“, so Luca Mainardi, Leiter des Bereichs Traktor- und PLM-Produkt-Management.

VisionView™-Luxuskabine

Bei New Holland weiß man, dass Komfort eine Grundvoraussetzung für optimale Produktivität ist, besonders bei langen Arbeitstagen und anspruchsvollen Aufgaben. Bei der Entwicklung der VisionView™-Luxuskabine mithilfe hoch entwickelter Darstellungsverfahren in einer virtuellen Realität stand der Fahrer im Mittelpunkt und so zeichnet sich diese Kabine durch herausragende Ergonomie aus. Der geräumige Innenraum ist ganze 20 Prozent größer als beim Vorgängermodell und ermöglicht ein komfortableres Arbeiten. Alle Bedienelemente sind in optimaler Reichweite angeordnet. Die Hauptbedienelemente wie die EHR-Maus für die elektronisch-hydraulische Hubwerksregelung und die Hebel für hydraulische Zusatzsteuergeräte rechts vom Fahrer auf der ergonomischen Command Arc-Konsole ermöglichen ein ermüdungsfreies, präzises Arbeiten. Über ein eigenes Fußpedal im Lenksäulensockel lässt sich die Position der Lenksäule mit integrierter Instrumententafel vom Fahrersitz aus stufenlos verstellen und präzise positionieren.

tm2313_newholland_t4_05

tm2313_newholland_t4_04 tm2313_newholland_t4_03 tm2313_newholland_t4_02

Die gebogenen hinteren Seitenscheiben lassen sich öffnen und erlauben einen freien Blick auf die Heckanbaugeräte. Ein um 15° schwenkbarer Sitz trägt darüber hinaus zur guten Sicht bei.

Das Auspuffrohr ist jetzt in einer Linie mit dem A-Holm angeordnet. Das verbessert die Sicht, was besonders in engen Reihenkulturen von Vorteil ist. Die neue Zwei-Zonen-Klimaanlage mit 10 individuell einstellbaren Lüftungsschlitzen sorgt für gleichmäßigen Luftstrom und schafft damit ein optimales Klima. Die Bedienelemente am B-Holm sind ergonomisch perfekt angeordnet und können während der Fahrt intuitiv betätigt werden. Die VisionView™-Luxuskabine ist besonders für Viehbetriebe geeignet, denn mit einer Gesamthöhe von nur 2.559 mm (bei 420/85R30-Reifen) passt der T4 auch durch niedrige Einfahrten.

Breit gefächerte Getriebeauswahl

Für eine bedarfsgerechte Getriebeauswahl hält die T4-Baureihe eine breite Palette an Getriebeoptionen bereit. Für das 12×12- und das 20×12-Synchro-Shuttle-Getriebe mit Kriechgruppe ist bei Kabinen- und ROPS-Modellen eine robuste mechanische Wendeschaltung erhältlich. Die an der Lenksäule montierte Wendeschaltung kann mit der Hand am Lenkrad bedient werden.

Alle Modelle mit 12×12- und 20×20-Kriechganggetriebe sind mit einer elektro-hydraulischen, an der Lenksäule montierten Power Shuttle-Wendeschaltung erhältlich. Das 20×20-Getriebe ermöglicht Geschwindigkeiten von nur 200 Metern pro Stunde, perfekt für spezielle Arbeiten wie das Pflanzen und das Unkrautjäten von Hand. Beim Top-Modell mit 24×24 Dual Command-Getriebe kann die Geschwindigkeit präzise an die jeweilige Aufgabe angepasst werden. Die ergonomisch sinnvoll an der Rückseite des Schalthebels positionierte Power-Clutch-Taste ermöglicht Gangwechsel ohne Betätigung des Kupplungspedals, was besonders auf holprigen, kultivierten Feldern von Vorteil ist. Dank der elektro-hydraulischen, an der Lenksäule montierten Power Shuttle-Wendeschaltung sind Richtungswechsel mühelos per Fingertipp schaltbar.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.