Testfahrt – Mercedes-Benz Unimog Kommunalfahrzeuge

13C1109_039

Fahren und arbeiten – der neue Unimog im Test

Einen neuen Unimog als Testfahrzeug hat man nur alle paar Jahre einmal – hier auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz steht er nun in mehreren Variationen bereit. Variationen heißt hier, dass es einerseits um die Fahrzeuge selbst und andererseits um die Kombination von Unimog und Geräten geht. Denn erst diese hat dem Unimog seine Ausnahmestellung unter allen Nutzfahrzeugen beschert.

Was ist neu am legendären Unimog? Die Fahrt über die Betonstraße und einen Off-Road Parcour des heute als Erprobungs- und Eventplatz genutzten Geländes macht es nach und nach deutlich. Gute Sicht nach allen Seiten bot das Fahrerhaus schon bisher, jetzt lenkt das neue Monitorsystem mit Frontkamera den Blick auf die Fläche unmittelbar vor und unter dem Stoßfänger. Eine grüne Linie im Weitwinkelmonitor leitet den Fahrer – auch den mit Anbaugeräten ungeübten Tester – auf den letzten Zentimetern vor dem Andocken an die Geräte. Dass die Scheibenwischer jetzt von oben kommen, überrascht. Der Grund für die ungewöhnliche Anbringung am Dach ist nur in zweiter Linie das etwas vergrößerte Wischerfeld. Im harten Wintereinsatz konnte sich auf unten angebrachten Scheibenwischern des Vorgängers Schnee ablagern. Man ahnt schon hier, beim Unimog und seinen über 1000 verschiedenen Einsatzmöglichkeiten auf der ganzen Welt kommt es auf jedes Detail an.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.