Das Riesenbaby

0816caterpillar-1Der Liebherr T282C und sein Nachfolger T284 besetzen den
zweiten Platz auf der Hitliste der größte Minining-Dumper
der Welt. Sie sind stärker als die meisten Dieselloks und haben
einen unersättlichen Durst

Bei seinem Erscheinen 2012 war er der größte Mining-Truck der Welt, doch auch heute noch besetzt er Platz Zwei auf der Hitliste Minen-Giganten: Der Liebherr T284. Gebaut für den Einsatz in den riesigen Tagebau-Minen im Australischen Outback, in Chile oder Nordamerika folgt der aus dem T282 C hervorgegangene Riese der alles beherrschenden Economy of Scale. Und die besagt nichts anderes, als das immer größere Trucks den Big Playern im Kupfer-, Kohle- oder Erzabbau helfen, die Kosten zu reduzieren. Nach dieser Logik ersetzen schlicht zwei T284 drei der auch schon abnormal großen T264.

0816caterpillar-7

Und das senkt die Betriebskosten.
Die Geschichte der bislang größten Dumpers im Liebherr-Universum begann im Jahr 1999 mit der Vorstellung des T282. 2004 folgte der T282 B, der bei einer Länge von 14,5 Metern bereits eine um 50 Tonnen gesteigerte Ladekapazität aufwies, und 2007 präsentierte Liebherr den T282 C, der nunmehr die Länge von 15,69 Metern und eine Ladekapazität von 400 Tonnen erreichte. Hauptunterschied zwischen dem T282  und dem aktuellen T284 ist die nochmals um 250 PS gesteigerte Leistung des riesigen MTU-Diesels von nunmehr Sage und Schreibe 4.079 PS.

0816caterpillar-3


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.