Faymonville – Schwerlasttransporte/Tieflader/Zugmaschinen

Faymonville_IAA-1

Anlässlich der IAA Nutzfahrzeuge wartet der belgische Tieflader- und Aufliegerhersteller Faymonville mit einer Reihe von spektakulären Neuheiten auf. Allen voran der CombiMAX – ein einzigartiges Fahrzeugkonzept, das auf der IAA seine Messe-Weltpremiere feiern wird.

Die Reaktionen der Kunden bei der Produktvorstellung waren eindeutig: „revolutionär“, „phänomenal“, „bahnbrechend“ – um nur einige zu zitieren. Tiefgreifende technische Anwendungsprinzipien und beispielhafter Ehrgeiz stecken hinter diesem Projekt, das nun mit seinen Vorzügen auf der IAA präsentiert wird.

Neue Baureihe CombiMAX

Die technischen Vorteile des CombiMAX sind weitreichend, schon durch die einheitliche Basislenkung. Alle Lenksysteme können von einem neu entwickelten, universal einsetzbaren Schwanenhals angesteuert werden – die einzigartige „One-Neck-Technology“ von Faymonville. Ganz gleich, ob es sich um Fahrzeuge mit 4- oder 8-fach bereiften Pendelachsen, Fahrzeuge mit Achsschenkellenkung (hydraulisch- oder luftgefedert) oder Fahrzeuge mit Einzelradaufhängung der Baureihe Twin Axle II handelt.
Ebenfalls neu ist die Zusammenfassung von drei Kupplungssystemen, die als Einzel-Lösungen bereits seit Langem bekannt sind. Ganz gleich, ob Bolzen-Laschen-Kupplung, Schnellkupplungs-Hakensystem oder der einzigartige Teleskop-Mittelträger (Add-on-beam) – an der neuen CombiMAX-Systemschnittstelle greifen die drei Komponenten standardmäßig problemlos ineinander. Dies ermöglicht den Kunden, auch nach dem Kauf flexibel und projektbezogen auf die verschiedensten Transportanforderungen im Bereich zwischen 50 und 250 Tonnen reagieren zu können. Zusätzlich ermöglicht die neue Systemschnittstelle auch die direkte Kombination von Fahrzeugen mit verschiedenen Höhen und Breiten.
Dazu zieht der CombiMAX ein weiteres Ass aus dem Ärmel: eine Joker-Achse. Bei einer eventuellen Achslastüberschreitung kann dieses 1-Achs-Modul schnell und unkompliziert an ein bestehendes Fahrzeug angebaut werden.
All diese Vorzüge beinhalten eine spürbar erleichterte Bedienung. Wichtig ist es auch, dem Kunden eine höhere Freiheit in seiner Entscheidung und in seiner Auswahl zu ermöglichen, bei einem geringeren Investitionsvolumen – nach dem Grundsatz: „Definiere Deine Transportaufgabe – konfiguriere Deine Fahrzeuglösung!“
Fazit: Die neue Baureihe CombiMAX vereint alle Vorzüge eines modularen Systems mit der Bedienungsfreundlichkeit eines konventionellen Schwerlastfahrzeugs wie dem MultiMAX, MegaMAX oder VarioMAX und bietet dem Kunden dank der vielfältigen Kombinierbarkeit eine kostengünstige, wirtschaftlichere und variable Lösung für unterschiedlichste Anforderungen.

Faymonville_IAA-2

Profi für den Baubereich

Der Alleskönner für den Baubereich ist der MultiMAX Semi-Tieflader von Faymonville. Zur IAA wird den Fachbesuchern eines dieser Multitalente vorgestellt. Ein 4-Achs-MutiMAX mit hydraulisch verbreiterbarer Ladefläche steht auf dem Stand bereit. Das Kraftpaket für den Einsatz auf Baustelle und Gelände hat eingebaute Radmulden, was das Fahrzeug noch flexibler gestaltet – ein echter Allrounder.
Maximale Sicherheit, einfache Bedienung, höchster Komfort und deutlicher Zeitgewinn beim Be- und Entladen – so die überzeugenden Trümpfe, die die hydraulische Ladeflächenverbreiterung des MultiMAX auszeichnen. Die Verbreiterung lässt sich stufenlos ausfahren und passgenau der Maschinenbreite des Ladevolumens angleichen. Bei zweigeteilter Ladefläche ist der hintere Teil separat steuerbar. Dank der Verwendung hochelastischer Stähle bei Faymonville weist der hydraulisch verbreiterbare 
MultiMAX nur ein geringes Mehrgewicht gegenüber den üblichen Verbreiterungen plus Bohlen auf.

Neue Generation PrefaMAX

Faymonville_IAA-3

Als weiteres Highlight hält Faymonville Neues für den Transport von Beton-Fertigteilelementen bereit. Es handelt sich um die neue Generation des PrefaMAX, der Innenlader für den Transport solcher Elemente – den leichtesten seiner Klasse! Aufbauend auf drei Achsen überzeugt der standardmäßig metallisierte PrefaMAX-Sattelauflieger durch hohe Ladungssicherheit und optimaler Betriebseffizienz. Der neue PrefaMAX bietet eine zusätzlich erhöhte Nutzlast und Sicherheit, dazu ein optimiertes Fahrgestell mit maximaler Stabilität und zahlreiche serienmäßige Extras.
Als erster Wettbewerber erhielt man zudem vom TÜV Rheinland die offizielle Zertifizierung, dass jedes der drei Sicherungselemente ohne zusätzliche Sicherung (Spanngurte oder Ketten) je 10 Tonnen Ladung in vollem Ausmaß absichert. Faymonville ist der einzige Komplettanbieter und Systemlieferant für die Beton-Branche – für alle Anforderungen von Betonprodukten hat der Hersteller eine Transportlösung in seinem Produktportfolio.

Faymonville_IAA-4

Achsen mit Einzelradaufhängung

Als weiteres Exponat sind auf der IAA Achsen mit Einzelradaufhängung zu begutachten. „Twin Axle II“ heißen diese bei Faymonville und sie erfreuen sich auf dem Markt höchster Beliebtheit. Seit der Einführung vor rund zwei Jahren konnte sich das erweiterte Prinzip der Einzelradaufhängung von Faymonville – mit dem Fachbegriff „Twin Axle II“ – konsequent durchsetzen. Die intensive Entwicklung und das komplexe Testprogramm von über 50.000 Kilometern bei maximaler Belastung trugen ihre Früchte. Auf bis zu 780 mm Ladehöhe lässt sich so die Höhe über dem Fahrwerk minimieren, was bei hohen Ladungen ein erheblicher Pluspunkt ist. Zudem erfüllt die wartungsarme Verarbeitung des Aufliegers höchste Ansprüche. Das niedrige Eigengewicht und die hohe Nutzlast von 12 Tonnen je Achse machen das Prinzip für den deutschen Markt äußerst interessant. Dazu erweist sich die Handhabung und das Fahrverhalten der Fahrzeuge mit Einzelradaufhängung als einfach und bedienerfreundlich.

Fotos: Hersteller


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.