Messebericht Abenteuer & Allrad

motive-022

Boom ohne Ende 

Die Leidenschaft für Geländewagen hierzulande ist ungebrochen. Egal, ob klassische Offroader, 4×4-Transporter oder Expeditionsmobile auf Lkw-Basis! Mit rund 54.700 Besuchern bestätigte die „ABENTEUER & ALLRAD“ in Bad Kissingen, Europas 4×4-Fachmesse Nr. 1, diesen eindrucksvollen Trend einmal mehr. „Schon der erste Tag war mit über 20.000 Gästen ein absoluter Volltreffer! Eine Flut an innovativen Neuheiten, die Teilnahme namhafter Hersteller und die breite Akzeptanz unserer zahlreichen Mitmach-Attraktionen haben dazu geführt, dass die Messe ihren unangefochtenen Spitzenplatz in der Offroadszene erneut verteidigen konnte“, resümiert Thomas Schmitt vom Veranstalter prolog GmbH. Zwar dominierte in Bad Kissingen ganz eindeutig alles, was sich mit Allradtechnik quer durchs Gelände wühlen konnte, doch gilt die Messe inzwischen auch als Tummelplatz für spezialisierte Touristikveranstalter. Und die berichten darüber, dass sich Reiseziele innerhalb Europas als neuer Trend für die Geländewagenfraktion entwickelt haben. Explorer-Touren in die „große weite Welt“ werden also nicht mehr ganz so stark nachgefragt.

Gewaltiges Plus bei den Neuzulassungen

Über 200 Aussteller auf über 110.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche – tatsächlich ist die „ABENTEUER & ALLRAD“ inzwischen eine europaweit einzigartige Veranstaltung und zeigt, welches Potential und welche Dimension die Offroad-Begeisterung in den letzten Jahren erreicht hat.

Leichte Nutzfahrzeuge profitieren

Für viele Automobil-Riesen und deren Vertriebspartner ist die „ABENTEUER & ALLRAD“ deshalb längst eine Pflichtveranstaltung. Und dazu gehören nicht nur die klassischen 4×4-Hersteller. Auch im Segment der Nutzfahrzeuge hat man längst erkannt, dass dieser Trend nicht mehr aufzuhalten ist und immer mehr Menschen begeistert. Volkswagen Nutzfahrzeuge präsentierte sich erneut in einem eigenen Zelt und nutzte gleichzeitig den riesigen Offroad-Parcours für spektakuläre Fahr-Demonstrationen. Grundsätzlich ist festzustellen, dass leichte Nutzfahrzeuge die besonderen Nutznießer des Offroad-Booms sind. „Viele Menschen wollen länger unterwegs sein und nutzen die Vorteile, die ihnen ein Transporter bietet“, heißt es am Stand von Tom´s Fahrzeugtechnik, wo nicht nur Toyota-Geländewagen und Pickups mit verschiedensten Wohnkabinen präsentiert wurden.

Vor allem Iveco hat sich mit dem Allrad-Daily einen treuen Kundenkreis aufgebaut. Ebenso natürlich der Mercedes-Benz Sprinter 4×4. Bei den Spezial-Umbauten und beim Interieur ist allerdings klar festzustellen, dass „made in Germany“ von vielen Offroad-Begeisterten eindeutig favorisiert wird.

motive-077
Egal, ob Unimog oder „echter“ Truck. Ein Allradantrieb verleiht jedem Expeditionsmobil einen besonderen Look.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.