Schwerlast-Zugmaschine von Nicolas

tr0916-Tractomas_001Das Ding ist ein echt dicker Brocken. Ausnehmend lang,
verdammt breit, überragend hoch und obendrein noch verflixt
schwer. Der Tractomas TR8x8 D75

Gebaut wird der Tractomas im wegen seiner Weine bekannten Burgund, genauer: Im Ort Champs sur Yonne nahe der Stadt Auxerre.
Dort fertigt das zur TII Gruppe gehörende Spezialfahrzeug-Unternehmen Nicolas Industries die wohl größten Schwerlast-Zugmaschinen für den Straßeneinsatz. Die Monster-Maschinen heißen Tractomas. Sie sind seit gut drei Jahrzehnten im Markt etabliert und in den Versionen 6×6, 8×8 und 10×10 lieferbar.
tr0916-Tractomas_033
8×8 Gigant
Der Tractomas TR8x8 D75 ist eine von ihnen. Und ein wahrer Gigant. Bereits die nackten Eckdaten sind beeindruckend. Doch erst der echte Kontakt im wirklichen Leben macht klar, wie verflixt groß das Ding wirklich ist: Satte 10,87 Meter lang, 4,52 Meter hoch und 3,48 Meter breit. Dazu kommt ein Leergewicht, solo und ohne Ballast, von rund 36 bis 40 Tonnen. Um die Fuhre in Bewegung zu setzen, kommt ein Zwölfzylinder-Diesel von Caterpillar zum Einsatz. Aus höchst üppigen 27 Litern Hubraum holt das Antriebsaggregat 1.000 Pferdestärken. Und kam damit, so ganz nebenbei, im Jahre 2005 als stärkste Zugmaschine der Welt (allerdings als Tractomas 10×10) ins Guinness Buch der Rekorde. Auf den Boden bringen die Leistung üppig dimensionierte Reifen in der Größe 14.00 R 25. Das Antriebsaggregat von Caterpillar ist an ein 6-Gang-Allison-Automatikgetriebe angeflanscht, zwei Übersetzungen (1:0,91 und 1:1,407) erlaubt das verbaute ZF-Zweigang-Verteilergetriebe. Voll beladen schafft der Tractomas rund 40 bis 50 km/h, der „Top-Speed“ liegt bei 65 km/h. Rennen lassen sich damit nicht gewinnen – aber hunderte von Tonnen schwere Lasten ziehen.

tr0916-Tractomas_055


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.