Case IH: Besser in der Spur

tm2313_case_01

Neue Korrektursignale und -services für das Case IH Advanced Farming System

Für alle Case IH Traktoren und Erntemaschinen bietet Case IH ab sofort interessante Neuerungen im Bereich des Advanced Farming Systems an. Darunter vor allem neue Korrekturdaten und ein neuer Service, der konventionelle RTK-Positionsdaten für mehrere Minuten verlängert, wenn der RTK-Korrekturdatenstrom einmal nicht verfügbar ist. Mit dem System wird die Funktionssicherheit und Leistungsfähigkeit von Auto-Guidance-Systemen deutlich verbessert.

Case IH RangePoint RTX – ­Ideal für Einsteiger und sämtliche ­Arbeitsbreiten

Mit RangePoint RTX steht für Case IH Traktoren und Mähdrescher ab sofort ein neues und sehr zuverlässiges Korrektursignal mit einer maximalen Spur-zu-Spur-Abweichung von nur 15 Zentimetern und einer Wiederholgenauigkeit von 50 Zentimetern zur Verfügung. Damit ist das Korrektursignal ideal für den kostengünstigen Einstieg in Fahrassistenz- und automatische Spurführungssysteme und Anwendungen mit verschiedensten Arbeitsbreiten.

Das RangePoint RTX Signal ist GNS kompatibel, sodass auch GPS und Glonass Satellitensignale mit den Case IH AFS372 Receivern sowie dem FM750 oder F1000 Display genutzt werden können. Ein wesentlicher Vorteil in der Praxis ist zudem, dass die volle Genauigkeit bereits in weniger als fünf Minuten erreicht wird. Zudem sind die RangePoint RTX Korrekturdaten in allen Ländern Europas sicher über Satellit verfügbar. Sollte das Korrektursignal zum Beispiel durch Abschattung einmal nicht zur Verfügung stehen, arbeiten AFS-Systeme mit RangePoint RTX bis zu zwei Minuten automatisch weiter. Dadurch wird ein kontinuierliches Arbeiten auf dem Acker ermöglicht. Spezielle Hardware, wie Modems oder neue Receiver, sind nicht notwendig. Zudem bietet Case IH RangePoint RTX im ersten Jahr kostenlos an. Dadurch wird der Einstieg in Precision Farming Konzepte für Landwirte in Europa interessanter – nicht zuletzt aufgrund der genauen Spurführung von 15 Zentimetern.

Case IH CenterPoint RTX – ­Spurgenauigkeit und Wiederholbarkeit von vier Zentimeter ohne Referenzstation sind machbar

Der „große Bruder“ des RangePoint RTX ist CenterPoint RTX. Aufbauend auf der gleichen Technologie – der sogenannten absoluten Positionierung – ermöglicht CenterPoint RTX allerdings eine Positionsbestimmung mit der Genauigkeit von weniger als vier Zentimetern. Der Service ist ebenfalls mit dem neuen AFS372 Receiver sowie dem FM7150 und FM1000 Monitor kompatibel. Auch bei CenterPoint RTX können GPS sowie Glonass Satellitensignale genutzt werden. Mit einem aktiven CenterPoint RTX Abonnement erhalten Landwirte zudem einen kostenlosen Glonass Satellitenzugang. Mit den zusätzlichen Glonass Signalen wird der Signalempfang nochmals verbessert und führt zu einer deutlich höheren Qualität in der Positionierungsbestimmung. Eine Basisstation ist für die Nutzung des CenterPoint RTX nicht notwendig. Besitzer kompatibler AFS-Monitore können problemlos das neue Signal nutzen, indem die Firmware aktualisiert und ein Aktivierungscode beim Case IH Händler angefordert wird.

Mit Case IH xFill lässt sich RTK Technologie noch zuverlässiger nutzen

Case IH xFill ist ein neuer Service für alle Anwender des Advanced Farming System (AFS) von Case IH, mit dem RTK Positionsdaten für mehrere Minuten bereitgestellt werden, auch wenn der RTK Korrekturdatenstrom aus Abschattungs- oder mobilfunktechnischen Gründen nicht verfügbar ist. Mit der neuen xFill Technologie werden RTK Standardsignale bei Verbindungsausfällen, beispielsweise durch Netzüberlastungen bei GSM Korrekturdaten oder Abschattungen von RTK Signalen, unterstützt.

Die neue xFill Funktion ist sofort verfügbar, sobald das RTK Funksignal unterbrochen ist. Es kommt zu keiner Verzögerung, sodass ohne Unterbrechung weitergearbeitet werden kann. Damit ist es in der Praxis möglich, Ausfälle der Funk- und Internetverbindungen aufzufangen, die eine Hauptursache für verlorene RTK Korrekturdaten darstellen. Weiterhin ist es für die Funktion von xFill nicht erforderlich, dass RTK Signale bereits für eine bestimmte Zeitspanne empfangen wurden. xFill ist sofort nach dem ersten Systemstart einsatzbereit und kann ab der ersten Sekunde RTK Signalausfälle bis zu 20 Minuten lang überbrücken. Durch die nahtlose Bereitstellung von Positionsdaten können Arbeiten unterbrechungsfrei fortgesetzt werden. Bis zu 20 Minuten werden die Systeme mit geeigneten Genauigkeitswerten von xFill versorgt. Dadurch wirkt sich ein sporadischer Funkempfang von RTK Signalen nicht mehr auf Arbeitsabläufe vor Ort aus. Dies führt zu geringeren Ausfallszeiten und deutlich mehr Produktivität. Um xFill von Case IH zu nutzen, ist ein Software-Update gängiger AFS-Monitore und Antennen notwendig.

tm2313_case_02

Fotos: Hersteller


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.