Kärcher RBS 6000: Bodengeführte Waschbürste

tm2213_kaercher_01 tm2213_kaercher_02

 

Eine bewährte Ein-Bürsten-Anlage für den kleinen Fuhrpark hat der Reinigungsgerätehersteller Kärcher im Programm: die RBS 6000

Dank ihres niedrigen Fahrgestells erfasst sie auch die unteren Bereiche von Niederflurbussen. Selbst Doppelstockbusse werden vollflächig sauber. Der Spritzschutz reicht mit seinen weichen Gummilippen nahe an das Fahrzeug heran. Der Sprühnebel wird dadurch vollständig zurückgehalten. Gummirollen sorgen für den bestmöglichen Abstand der Anlage zu der zu reinigenden Oberfläche, sodass Beschädigungen nahezu ausgeschlossen sind.

Ein Sicherheitsschalter auf beiden Seiten des Griffbügels bestimmt automatisch die Drehrichtung der Bürste und damit die Richtung, in der sich die Maschine an Bus oder Lkw entlangbewegt. Die RBS 6000 kann also von beiden Seiten durch leichtes Ziehen mühelos geführt werden. Eine sogenannte Totmannschaltung sorgt dafür, dass die Maschine stoppt, sobald der Griff losgelassen wird.

Standardmäßig ist die Ein-Bürsten-Anlage mit einer eigenen Dosierpumpe ausgestattet, die bei der Wäsche eine kontinuierliche und ­exakte Reinigungsmittel­ausbringung gewährleistet. Kunden, die von Hand vorsprühen möchten, können auf sie verzichten. Einem wartungsfreien Kettenspanner verdankt die RBS 6000 ihre geringe Geräuschentwicklung und die hohe Laufruhe.

Fotos: Hersteller


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.