Takeuchi Bagger – Spezialisten für viele Fälle

takeuchi_kanalbau-2Ausgerüstet mit Spezialgeräten verlegt
der Takeuchi TB 290 Kompaktbagger bis zu sieben Kabel gleichzeitig

Der Takeuchi TB 290 ist mit einer Sandkiste und einem Kabelgalgen ausgerüstet. Mit diesen Spezialgeräten und gemeinsam mit einem Takeuchi TB 250, der zum einen zum Befüllen der Sandkiste und zum anderen zum Verfüllen der Kabelgräben genutzt wird, verlegt die Firma Schmidtkonz aus Rehlingen unweit von Donauwörth für ihre Auftraggeber Kabel. Unter Sandkiste versteht man hier eine spezielle Konstruktion, die Bausand unter und über die zu verlegenden Kabel in den Kabelgraben einfüllt. Dann wird der Graben mit dem vorher ausgefrästen Material verfüllt. Der Takeuchi TB 290 erledigt das Verlegen und Verfüllen in Rückwärtsfahrt. Am Schild ist der Kabelgalgen angebaut, der bis zu sieben Kabel gleichzeitig in den Graben einführen kann. Ausgerüstet ist auch dieser Takeuchi Bagger mit einer hervorragenden Technik und einer ganzen Reihe von Einrichtungen, die das Arbeiten leichter und schneller machen.

Die passende Baggertechnik

Der TB 290 CV wird von einem 51,4 kW/69,9 PS Motor angetrieben und verfügt über vier Hydraulik-Zusatzkreisläufe. Das ist deshalb besonders wichtig, weil man viele hydraulisch betriebene Anbaugeräte für die verschiedenen Bauaufgaben einsetzen kann. Selbstredend gehören ein um 174° schwenkbarer Powertilt Drehmotor sowie ein hydraulischer Schnellwechsler für die Anbaugeräte zur Ausstattung. Er hat eine Ausbrechkraft von 59,1 kN und eine Reißkraft von 40 kN. Außerdem ist seine Beweglichkeit von großem Vorteil. Er ist lediglich 2,20 m breit und hat einen Schwenkradius hinten von 1,65 m. Zudem kann sein Arm mit Grabgefäß bis zu 7,43 m weit reichen. Das ist zum Beispiel beim Ausschachten von Muffenlöchern, bei dem auch ein LC Cross-Löffel genutzt wird, ein großer Vorteil. Die Laufwerksketten werden durch einen hydraulischen Kettenspanner immer in der richtigen Spannung gehalten. Dadurch wird der Verschleiß minimiert. Auf dieser Baustelle unweit von Rehlingen ist der Zuarbeiter ein Takeuchi TB 250. Dieser 4,8-Tonnen-Kompaktbagger befüllt die Sandkiste mit dem entsprechenden Füllsand und verfüllt den Kabelgraben mit dem ausgefrästen Füllgut. Zugleich wird der Wirtschaftsweg, unter dem diese Kabel verlegt werden, planiert.

takeuchi_kanalbau-1
Eine große Bandbreite an technischen Möglichkeiten bieten die Takeuchi Kompaktbagger TB 250 und TB 290. Damit können sie auch die vielfältigen Aufgaben im Kabel- und Kanalbau effizient lösen

Feinfühlige Bagger

Reimund Schmidtkonz führt die Firma, 1977 gegründet, in zweiter Generation. Er hat sich auf solch anspruchsvolle Aufgaben spezialisiert: Kabel- und Kanalbau, aber auch Aufgaben im GaLaBau, gehören zum Repertoire der Firma. Um dies schnell und effizient erledigen zu können, beschäftigt Schmidtkonz zehn Mitarbeiter und unterhält einen großen Maschinenpark. Dazu gehören auch sechs Takeuchi Bagger vom kleinsten 2-Tonnen-Bagger bis zum größten, einem TB 295 mit 10 t Betriebsgewicht. Was Schmidtkonz an allen Takeuchi Baggern besonders gut gefällt, ist, dass man sie außerordentlich feinfühlig steuern kann und sie mit einem geringen Geräuschpegel arbeiten, sowohl was den Motor als auch die Hydraulik bzw. Mechanik angeht. Das ist für die Aufgaben, die er mit seinem Unternehmen erledigt, besonders wichtig. Oftmals kommt es im wahrsten Sinne des Wortes auf Zentimeter an, beispielsweise beim Anlegen von Hausanschlüssen oder wenn im Kabelbau Muffenlöcher ausgehoben werden müssen. Hydraulischer Schnellwechsler, Löffel mit Simlock- und Crosslock-Ausrüstung, die Hydraulikschnellverbindung Taklock und die vielen weiteren bei Takeuchi Baggern üblichen umfangreichen Ausrüstungen machen ihm die Arbeit leicht.

Fotos: Hersteller


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.