TimoCom: Transparenz auf allen Wegen

tm1113_TCeMap_routenberechnung_01

Die Tracking­lösung von TimoCom macht Geschäfte effizienter und
sicherer

Zu dem von TimoCom für Anfang Juni angekündigten Relaunch von TC eMap® inklusive einer Trackingfunktion kommen immer mehr Details ans Licht. So wird das neue Produkt auf der Messe transport logistic in München erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Auch erste Bilder der Benutzeroberfläche sind nun verfügbar.

Modern, aufgeräumt und übersichtlich präsentiert sich das neue TC eMap®. Das bleibt auch dann noch so, wenn man sich zehn oder mehr Fahrzeuge mit unterschiedlichen Telematiksystemen gleichzeitig auf der Karte anzeigen lässt. Denn genau das ist eines der Top-Features des neuen TimoCom-Produktes: Die Möglichkeit, Fahrzeuge zu tracken und tracken zu lassen, unabhängig vom Hersteller der jeweiligen Telematiklösung. Damit sich die einzelnen Fahrzeuge besser identifizieren lassen, kann man jedem GPS-Sender einen individuellen Namen geben. Dieser wird in der Übersicht sowie auf dem zum Fahrzeug zugehörigen Label innerhalb der Karte angezeigt. Ein Klick auf das Fahrzeug in der Übersichtsliste zeigt dann die hinterlegten Kontaktdaten an. So kann man im Bedarfsfall sofort Kontakt aufnehmen.

Herstellerübergreifende ­Trackinglösung

Auch zu Art und Umfang der eingebundenen Telematiksysteme gibt es nun Genaueres. So werden rund 20 der gängigsten europäischen Hersteller zum Start in TC eMap® verfügbar sein. Doch dabei muss es nicht bleiben: „Zu Beginn arbeiten wir mit den am häufigsten eingesetzten Telematikanbietern zusammen. Das bedeutet aber nicht, dass hier schon Schluss ist. Wenn ein Kunde ein anderes System als die bisher von uns in TC eMap® integrierten nutzt, kann er sich bei uns melden. Wir treten dann mit seinem Anbieter in Kontakt, um ihm schnellstmöglich den Zugang zur Trackinglösung einzurichten“, erklärt Marcel Frings, Chief Representative von TimoCom.

tm1113_TCeMap_routenberechnung_02
Dadurch, dass die Trackinglösung herstelle­r­übergreifend ist, ist TC eMap® auch besonders für kleine Dienstleister und Frachtführer interessant. Denn selbst bei wechselnden Auftraggebern können sich diese nun ganz einfach in TC eMap® tracken lassen. Damit signalisieren Dienstleister ihren Auftraggebern, dass sie vertrauenswürdig sind und die Ware sicher von A nach B bringen. „Auftraggeber können übrigens noch vor der Kontaktaufnahme sehen, ob der jeweilige Transporteur über trackbare Fahrzeuge verfügt“, verrät Frings, „In der Fahrzeugeingabe werden Dienstleister nämlich besonders hervorheben können, dass sie ihre Fahrzeuge für das Tracking in TC eMap® zur Verfügung stellen.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.