Renault Trucks: Profitcenter im Dienste der Kunden

tm1413_renault_truck_05Renault Trucks nutzt die Umstellung auf die Euro-6-Norm zur Erneuerung der gesamten Modellpalette

Die Präsentation der neuen Euro-6-Modellpalette von Renault Trucks am 11. Juni 2013 war einmalig: Erstmals erneuert ein Hersteller auf einen Schlag sein komplettes Produktangebot. Zwei Milliarden Euro hat der Mutterkonzern, die Volvo Group, in die neuen Fahrzeuge investiert, die den strengsten Tests in der Unternehmensgeschichte von Renault Trucks unterzogen wurden. Denn Qualität und Zuverlässigkeit entwickeln sich nicht von allein, sie entstehen im Zuge einer langen Reihe von Tests und Forschungen. Seit 2008 legten 300 Fahrzeuge zehn Millionen Kilometer bei Qualitätsprüfungen und fünf Millionen Teststunden an Prüfständen zurück. Das Temperaturspektrum reichte von -40°C bis +60°C.

Die neue Modellpalette wurde in enger Zusammenarbeit mit fünfzig internationalen Kunden konzipiert und entwickelt. Dabei lag der Schwerpunkt darauf, den Kunden ein perfektes Werkzeug für ihren Einsatzbereich zur Verfügung zu stellen. Für Renault Trucks ist der Lkw ein Profitcenter, das seinen Kunden niemals im Stich lassen darf, dessen Fahrer mit Stolz erfüllen und die geschäftliche Aktivität des Kunden sichern soll. Um diese Ziele zu erreichen bietet Renault Trucks eine rundum erneuerte Produktpalette für den Fernverkehr, den Baustelleneinsatz und den Verteilerverkehr an.

tm1413_renault_truck_02 tm1413_renault_truck_03

Die neue Baureihe für den ­Fernverkehr

Bei seiner neuen Baureihe für den Fernverkehr entschied sich Renault Trucks für eine Vereinheitlichung seines Angebots. Heute bietet der Hersteller ein einziges Fahrzeug an, den ­Renault Trucks T, der aufgrund seines modularen Aufbaus sämtliche Anforderungen der Kunden im Fernverkehrssegment erfüllt. Diese Baureihe T zielt darauf ab, ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Kraftstoffeinsparung und Komfort an Bord zu schaffen. Dank der Aerodynamik des Fahrerhauses, das anhand von Tests im Windkanal entwickelt wurde, vereint diese Baureihe in einem neuen Lkw sowohl die Effizienz und Treibstoffersparnis des früheren Renault Premium Route als auch den Komfort und das Prestige des Renault Magnum. Das Fahrzeug verfügt über einen verbesserten Antriebsstrang, ist mit den neuen Euro-6-Motoren ausgestattet und weist ein neu designtes Fahrerhaus auf.

Ganz im Sinne eines würdigen Nachfolgers für den Renault Premium Route trägt die neue Baureihe für den Fernverkehr von Renault Trucks dazu bei, den Kraftstoffverbrauch zu senken. Dank seines Designs, des Zwölf-Grad-Neigungswinkels der Windschutzscheibe, der den Luftwiderstandskoeffizient (cw-Wert) um bis zu 12 % verbessert, sowie seines neuen, optimierten Antriebsstrangs legt das Fahrzeug eine der besten Verbrauchsleistungen des Marktes an den Tag, die trotz der Einschränkungen aufgrund der Euro-6-Norm gegenüber der vorigen Generation um bis zu 5 % reduziert wurde.

Diese neue Baureihe für den Fernverkehr wartet mit einigen Neuheiten auf. Das neue Fahrerhaus ist aerodynamisch, geräumig und komfortbetont mit einer Breite von 2,35 m im vorderen und bis zu 2,5 m im hinteren Bereich. Es bietet eine ausziehbare Schlafliege sowie eine obere Schlafliege, die bei Bedarf eine zusätzliche Ablagefläche bietet. Der Motortunnel wurde auf 200 mm reduziert und dazu gibt es eine Version mit komplett flachem Fahrerhausboden. Der Fahrerplatz wurde mit neuen Sitzen von RECARO®, die speziell für Renault Trucks designt wurden, und einem ergonomischen Armaturenbrett mit dem marktweit größten Display (7 Zoll) ausgestattet. Die Baureihe für den Fernverkehr bietet außerdem ein von innen und außen zugängliches Staufach und einen Öffnungswinkel der Türen von 85°. Der Fahrer verfügt über eine Reihe von Assistenzsystemen für mehr Sicherheit, ein Abbiegelicht, ein in drei Richtungen verstellbares Lenkrad und eine elektrische Feststellbremse, die automatisch bei Abstellen des Motors aktiviert wird.

tm1413_renault_truck_14 tm1413_renault_truck_13 tm1413_renault_truck_09

In puncto Motoren wurde die Baureihe für den Fernverkehr von Renault Trucks mit den Euro-6-Motoren DTI 11 und DTI 13 ausgerüstet. Das automatisierte Optidriver-Getriebe, das für die gesamte Baureihe serienmäßig angeboten wird, erhielt eine neue Software für das Schaltmanagement. Die Fahrzeuge wurden mit einem gänzlich neuen Druckluftaufbereitungssystem, dem Electronic Air Control Unit (EACU), einer verbrauchsoptimierten Lenkhilfepumpe mit variablem Durchsatz und einem Kraftstofftank mit bis zu 1.475 Litern Kapazität ausgestattet. Zur leichteren Wartung wurden die elektrischen und pneumatischen Kabelstränge am Fahrgestell getrennt verlegt: rechts die Stromkabel, links die Druckluftleitungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.