Scania: Unschlagbar flexibel

tm2113_scania_01

Scania bietet für alle Herausforderungen im Personenverkehr maßgeschneiderte Lösungen und entwickelt in enger Zusammenarbeit mit Busunternehmen individuelle Konzepte

Mit dem wachsenden Wohlstand steigt auch die Nachfrage nach Transporten von Gütern und Beförderung von Fahrgästen. Die Begrenzung des konstanten Anstiegs von CO2-Emissionen durch die Beförderung von Personen und Gütern ist eine bedeutende Herausforderung – sowohl für die Industrie als auch für die Gesellschaft.

Für die nächsten 20 Jahre sieht Scania die Notwendigkeit, eine Reihe volkswirtschaftlicher und sozialer Szenarien zu zu meistern, die je nach Standort und konjunktureller Lage im Nutzfahrzeugsektor zu lösen sind. In vielen Städten und Ballungsgebieten wird ökologische Nachhaltigkeit das Maß aller Dinge für den öffentlichen Personennahverkehr sein. In anderen Regionen wird sich der Kampf um Ressourcen weiter verschärfen, vor allem, wenn es um die Energieversorgung geht. Scania nutzte den UITP-Weltkongress 2013 in Genf als Forum für innovative Diskussionen über wirtschaftlich tragfähige und umweltverträgliche Transportlösungen für den öffentlichen Personennahverkehr, die sich zeitnah implementieren lassen.Das Busprogramm von Scania kann gezielt an die unterschiedlichen Verkehrsanforderungen angepasst werden.

tm2113_scania_02

 Attraktive Bussysteme

Keine Frage, dass der Omnibus die schnellste und flexibelste Lösung ist, um einen öffentlichen Personennahverkehr auch in Ballungsgebieten aufzubauen. Busssysteme nutzen effizient den verfügbaren Raum, verursachen weniger Störungen während der Bauphase, vorhandene Stadt- und Straßeninfrastruktur lassen sich mit nur geringen Anpassungen nutzen. Die Investitionen sind überschaubar, die Anlaufphase ist verglichen mit Schienen- und U-Bahn-Systemen äußerst kurz. Ein zusätzlicher Vorteil ist die leicht zu ändernde Streckenführung von Buslinien, um diese an Straßenbauarbeiten oder andere Verkehrsstörungen anzupassen. Durch den Einsatz von Bussen wird auch die Sicherheit auf den Straßen verbessert, da weniger Pkw zur Personenbeförderung beansprucht werden. Dies geht Hand in Hand mit reduzierten CO2- und anderen Schadstoffemissionen. Auch die Sicherheit wird für die Fahrgäste eines Omnibusse durch einfach zu handhabende Überwachungssysteme im Bus sowie an den Haltestellen erheblich verbessert.

Spezielle Busspuren und ­Vorfahrtsregelung

Eine mögliche Lösung wäre es, wenn Busse eigens angelegte Fahrspuren nutzen und Vorfahrt genießen könnten, um innerstädtisch mehr Komfort zu bieten und die Geschwindigkeit zu erhöhen. Genau dies sind kritische Faktoren, wenn es darum geht, Fahrgäste zu motivieren den Bus zu nutzen, mehr Vertrauen in den ÖPNV zu haben und mehr Akzeptanz dieser Systeme zu erzielen. Letztendlich müssen Fahrgäste davon überzeugt werden, ihr Auto zu Hause stehen zu lassen und auf den Bus umzusteigen.

Bussysteme von Scania – mehr Nachhaltigkeit im Großen und im Kleinen

Scania praktiziert einen pragmatischen Ansatz und bietet ein skalierbares Angebot, das jeder Größe von Städten und Ballungsgebieten angepasst werden kann. Auf der Grundlage des wettbewerbsfähigen Produktprogramms von Scania – mit hervorragender Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit sowie dem einzigartigen Modulsystem, das es erlaubt, Stadtbusse präzise dem jeweiligen Bedarf anzupassen – engagiert sich Scania beim Aufbau und der Dimensionierung lokaler Bussysteme. Dies erfolgt individuell nach dem Anforderungsprofil des jeweiligen Einsatzzweckes.

tm2113_scania_05 tm2113_scania_06


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.