Volvo VNL 670: Rollende Dino-Show

Übersichtliche Fuhrpark-Kosten

Sperlich weiß, wovon er spricht, denn die rollende Dinoshow schlingt Monat für Monat ein kleines Vermögen. Vor allem die hohen Standmieten für die Ausstellungsflächen in den großen Metropolen machen dem Schaustellerbetrieb zu schaffen. „8.000 Euro für drei Wochen sind ganz normal“, berichtet er. „Dabei weiß man noch nicht einmal, wie viele Besucher überhaupt kommen.“ Umso wichtiger ist es, dass die Kosten für den Fuhrpark übersichtlich bleiben. Als kleines Geschäftsgeheimnis nennt der 51-Jährige, dass alle Trucks nach dem Beziehen einer neuen Unterkunft grundsätzlich gründlich gewaschen und gepflegt werden. Und bei der Gelegenheit wird auch gleich nach der Technik geschaut. „Es darf erst gar nicht dazu kommen, dass kleine Mängel nicht erkannt werden. Lieber sofort einen Fehler beheben lassen, bevor es hinterher ins Geld geht“, sagt Sperlich und bekennt sich zu seiner Leidenschaft für schöne Lkw.

tm1413_dino_show_volvo_hauber_04 tm1413_dino_show_volvo_hauber_07

Mega-Side-Pipes und Fanfaren: Der Orchestergraben

Vorbesichtigung erspart Sorgen

Zurück zum Volvo VNL 670, den neben dem Chef übrigens nur noch sein Sohn fahren darf. Schließlich ist es gar nicht so einfach, mit der neun Meter langen Zugmaschine samt Auflieger um die Ecken zu kommen. „Bei dem Wendekreis muss man die Augen wirklich überall haben“, lacht Sperlich. Damit die Anreise für den Convoy nicht zum unkalkulierbaren Risiko wird, ist er oft schon Wochen vor dem Ausstellungsstart in den jeweiligen Städten und nimmt dort jede Straßenkreuzung genau unter die Lupe: „Was glauben Sie, was das für ein Spektakel ist, wenn wir vorfahren. Da muss dann auch alles passen und darf keine Brücke im Weg sein.“ An seiner Zugmaschine, die eine 18-Gang-Automatik hat, schätzt der Unternehmer vor allem den Komfort. In jeder Beziehung. Denn egal, ob Kühlschrank, TV-System oder Telefax – der bullige US-Truck hat einfach alles an Bord, was das Fahrerleben schöner macht.

tm1413_dino_show_volvo_hauber_10

Fotos: Norbert Böwing

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.